Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Diese allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen gelten für alle von der Firma im Wege des Fernabsatzes über die Medien des Internets vertriebenen Produkte, Lieferungen und Leistungen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden ausdrücklich nicht Vertragsinhalt, es sei denn sie sind mit schriftlicher Zustimmung des Verkäufers abgeändert worden

2. Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden unseren Kunden schriftlich, per per E-Mail mitgeteilt. Wird dieser Änderung nicht innerhalb von zwei Wochen ab Kenntnisnahme widersprochen, gelten die Änderungen als anerkannt.

3. Zahlungsbedingungen und Preise

3.1. Alle Preise verstehen sich ohne Versandkosten (Lieferkosten). Die Lieferkosten werden dem Kunden am Ende der Bestellung bekannt gegeben, soweit nicht bereits Angaben dazu im Warenangebot enthalten sind.

3.2. Erfolgt die Lieferung an Empfänger außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, erhöhen sich die Lieferkosten.

3.3. Unter 10,- Euro Bestellwert wird ein Mindermengenzuschlag von 3,-- Euro berechnet.

3.4. Die Lieferung erfolgt grundsätzlich nur gegen Vorauskasse (Überweisung), oder Barzahlung bei Auslieferung. In diesem Falle wird der Kunde unverzüglich nach Eingang der Bestellung benachrichtigt.

3.5. Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer von derzeit 19 % bzw. 7 % und sind Endpreise. Die Firma ist berechtigt, Teillieferungen vorzunehmen, sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen wird und sofern die teilweise Lieferung wegen eines funktionellen Zusammenhangs der Artikel oder aus anderen Gründen erkennbar nicht von Interesse für den Kunden ist. Die Versandkostenpauschale wird dem Kunden bei Lieferung nach Deutschland stets nur einmal berechnet.

6. Lieferung und Versand

6.1. Alle Angebote sind freibleibend. Lieferung erfolgt nur, solange der Vorrat reicht. Alle von der Firma genannten Liefertermine sind unverbindliche Liefertermine. In der Regel versucht die Firma Bestellungen so kurzfristig wie möglich auszuliefern.

6.2. Die Kosten für den Versand und die Transportversicherung sind grundsätzlich vom Kunden zu tragen, wobei die Wahl des Versandweges und der Versandart im freien Ermessen der Firma liegt. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware beim Eintreffen sofort zu untersuchen und erkennbare Transportschäden sowie jegliche Beschädigung der Verpackung unverzüglich schriftlich der Firma zu melden.

6.3. Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein verbindliches Vertragsangebot ab.

7. Eigentumsvorbehalt

7.1. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen der Firma aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden in Haupt- und Nebensache Eigentum der Firma.

8. Widerrufsrecht und Belehrung über das Widerrufsrecht bei Verbrauchern

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Telefax, Brief oder - bervorzugt, aber nicht zwingend - E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

Hundetraum

Inhaber: Detlef Neumeyer

Duisburger Str.347, 47829 Krefeld

Tel.: 02151/46143

E-Mail: info@hundetraum.com

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten.. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.

Besondere Hinweise:

Das o.g. Widerrufsrecht gilt nur für Verbraucher i.S.d. § 13 BGB, nicht aber für Unternehmer I.S.d. § 14 BGB.

Unfreie Rück-Sendungen verursachen unnötig hohe Portokosten und werden in der Regel nicht angenommen. Wir erstatten Ihnen ggf. angemessene vorausgelegtes Porto. Setzen Sie sich doch bitte kurz mit uns in Verbindung bevor Sie etwas zurücksenden, um Missverständnisse zu vermeiden. Wir weisen darauf hin, daß eine Verschlechterung der Ware auch durch unsachgemäße Verpackung erfolgen kann. Verwenden Sie nach Möglichkeit die möglichst unversehrte Orginalverpackung bei der Rücksendung.

9. Gewährleistung

9.1. Die Firma gewährleistet, dass die Waren bei Versendung nicht mit Mängeln behaftet sind. Tritt ein Mangel an der Ware auf, so sind in einer schriftlichen Mängelrüge der Mangel und seine Erscheinungsform so genau zu beschreiben, dass eine Überprüfung des Mangels (z. B. Vorlage der Ware) möglich ist.

.

9.2. Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, so beträgt die Gewährleistungsfrist zwei Jahre. Die Gewährleistung umfasst nicht die Beseitigung von Mängeln, die durch normalen Verschleiß, äußere Einflüsse oder Bedienungsfehler oder unsachgemäße Verpackung bei der Rücksendung entstehen. Die Gewährleistung entfällt, soweit der Kunde ohne Zustimmung der Firma Geräte, Elemente oder Zusatzeinrichtungen selbst ändert oder durch Dritte ändern lässt, es sei denn, dass der Kunde den vollen Nachweis führt, dass die noch in Rede stehenden Mängel weder insgesamt noch teilweise durch solche Änderungen verursacht worden sind und dass die Mängelbeseitigung durch die Änderung nicht erschwert wird.

9.3. Soweit ein gewährleistungspflichtiger Mangel vorliegt, sind ist der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, von dem Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern. Der Kunde teilt der Firma mit, welche Art der Nacherfüllung – Verbesserung der gelieferten oder Lieferung einer neuen, mangelfreien Sache – er wünscht. Die Firma ist jedoch berechtigt, die gewählte Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten für sie durchgeführt werden kann und wenn die andere Art der Nacherfüllung keine erheblichen Nachteile für den Kunden mit sich bringen würde. Die Firma kann außerdem die Nacherfüllung insgesamt verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten für sie durchführbar ist.

9.4. Der Rücktritt wegen eines unerheblichen Mangels ist ausgeschlossen.

10. Sonstiges

10.1. Für alle von der Firma geschlossenen Verträge gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufsrechts (CISG).